Das Brandenburg-Preußen Museum im Zietendorf Wustrau

»Die Politik der Herrscher zerfällt in zwei Teile. Der eine betrifft die innere Verwaltung; er umfaßt die Interessen des Staates und die Erhaltung des Regierungssystems. Der zweite Teil schließt das ganze politische System Europas in sich und verfolgt das Ziel, die Sicherheit des Staates zu befestigen und, soweit möglich (auf gewohnten und erlaubten Wegen), die Zahl der Besitzungen, die Macht und das Ansehen des Fürsten zu mehren.«, ist im Politischen Testament Friedrichs zu lesen.

 

Wustrau-ALR_Titel_und_KupferDas Brandenburg-Preußen Museum beleuchtet den ersten Teil der von Friedrich dem Großen konstatierten Politik der Herrscher und thematisiert den König als praktischen Aufklärer.
Wustrau ist der Geburtsort des berühmten Husarengenerals Hans Joachim von Zieten, der Jahrzehnte unter Friedrich dem Großen diente. Neben dem Zieten-Schloss, dem Park, dem Eiskeller und der Kirche, kann seit 2000 das Brandenburg-Preußen Museum, das die zivilen Leistungen Preußens thematisiert, besichtigt werden.

Zum 300. Geburtstag Friedrichs des Großen zeigt das Museum die Ausstellung »Friedrich der Große als praktischer Aufklärer« in der Zeit vom 22. Januar 2012 bis zum 30. September 2012. Gezeigt werden seltene Originale, darunter ein Rechen- und ein Klassenbuch um 1763. Seine Reformen in der Schul- und Bildungspolitik sowie im Justizwesen und in der öffentlichen Verwaltung bilden den Schwerpunkt der Ausstellung.

Aus der Aufforderung Friedrichs und ihr folgender Denkschriften, fähige Landräte zu den Arbeiten der Zentralbehörden heranzuziehen, ging die Gesetzgebung zur Verwaltungsausbildung hervor. Beamtenrechte- und -pflichten wurden in Deutschland erstmals im Allgemeinen Landrecht für die Preußischen Staaten (ALR) von 1794 gesetzlich geregelt. Ein Paradebeispiel für einen preußischen Landrat in der Provinz nach Einführung des ALR ist Friedrich Graf von Zieten (1765-1854). Er ist der zu unrecht wenig bekannte Sohn des berühmten Wustrauer Husarengenerals Hans Joachim von Zieten.

 

Öffnungszeiten

April - Oktober  Di - So von 10 bis 18 Uhr
November - März  Di - So von 10 bis 16 Uhr


Brandenburg-Preußen Museum Wustrau

Stiftung Ehrhardt Bödecker
Eichenallee 7 a  |  16818 Wustrau
Tel. 033925 70798
www.brandenburg-preussen-museum.de

Schreiben Sie uns:






Gewinnspiel zu Friedrich 300

Copyright © 2017. Friedrich 300. Designed by werbeline24.de