Zernikow
"Der Kammerdiener und sein König" - alte Briefe neue Kunst

Vom 03.06.2012 bis zum 16.09.2012  -  Grafik . Foto . Installation

Drei Künstlerinnen und zwei Künstler befassen sich mit dem Briefwechsel, der zwischen dem Leibkämmerer Fredersdorff und dem Kronprinzen Friedrich stattfand. Sie verdeutlichen in einem gemeisamen Werk bei je eigener Darstellungsform und Empfindung der Brieftexte die Reichhaltigkeit und die Lebendigkeit der vielen Aufgaben, die Fredersdorff für seinen König zu erfüllen hatte.

Gut Zernikow, Alte Brennerei, Zernikower Straße 43, 16775 Zernikow.

Sa und So von 13 - 18 Uhr und nach Vereinbarung. 033082-70428

 
Kronprinz Friedrich & sein Leibkämmerer Fredersdorff – von Küstrin nach Zernikow

Der Kronprinz Friedrich und Michael Gabriel Fredersdorff lernten sich in der Festung Küstrin an der Oder kennen. Der Kronprinz verbüßte hier eine Festungshaft, weil er 1730 mit Leutnant Hans Hermann von Katte Fahnenflucht begehen wollte. Fredersdorff war in Küstrin im Musketierregiment stationiert und es war wohl das Flötenspiel, das die beiden so unterschiedlichen Männer näher brachte. Daraus entwickelte sich eine tiefe Freundschaft, die dazu führte, dass Friedrich nach seiner Thronbesteigung Fredersdorff 1740 das Gut Zernikow für seine treuen Dienste schenkte und ihn zu seinem geheimen Kämmerer und Tresorier ernannte.

Zernikow-Michael_Gabriel_FredersdorfIn Zernikow setzte Fredersdorff um, was er bei seinem königlichen Herren gelernt hatte: Es entstanden eine Ziegelei, das Gutshaus, Wirtschaftsgebäude und für die Zucht von Seidenraupen wurde eine Maulbeerbaumplantage angelegt. Viele Spuren von Fredersdorffs Wirken sind noch heute in Zernikow zu finden.

Friedrich vertraute Fredersdorff wie kaum einem anderen. Als Verwalter der königlichen Schatulle oblagen Fredersdorff die privaten Geschäfte des Königs. Das reichte von der Weinherstellung bis zum Ankauf von Bildern, die heute etwa im Schloss Charlottenburg und in den Neuen Kammern von Sanssouci zu sehen sind. Der umfangreiche Briefwechsel zwischen den beiden Männern zeigt nicht nur Friedrich von einer freundschaftlich sorgenden Seite, sondern wirft auch ein ganz privates Licht auf das Leben Fredersdorffs.

Die Ausstellung im Zernikower Gutshaus wird durch Vortragsveranstaltungen begleitet. Weiterhin ist in Zernikow ganzjährig eine Ausstellung unter dem Titel »Vom Maulbeerbaum zur Seide – Seidenbau in Brandenburg« zu sehen, in der der Besucher in den Sommermonaten auch lebende Seidenraupen beobachten kann.

 


Die Ausstellungen
sind vom 12.05. bis 16.09.2012, Mo.-Do. 10-14 Uhr, Fr. 10-12 Uhr, Sa. u. So. 12-17 Uhr sowie nach Voranmeldung zu besichtigen.


Initiative Zernikow e.V.

Tel. 0174 8078016  |  www.initiative-zernikow.de

Gut Zernikow
Zernikower Str. 43  |  16775 Großwoltersdorf-Zernikow  |  Tel. 033082 51288

 

„In der Nähe von Boberow-Wald und Huwenowsee liegt noch ein anderer Güterkomplex, der durch den Aufenthalt des Kronprinzen Friedrich in Rheinsberg zu historischem Ansehn gelangt ist

– ich meine die sogenannten Fredersdorffschen Güter, die Friedrich der Große, beinahe unmittelbar nach seiner Thronbesteigung, seinem Kammerdiener Fredersdorff zum Geschenk machte.“ (Fontane)

Schreiben Sie uns:






Gewinnspiel zu Friedrich 300

Copyright © 2017. Friedrich 300. Designed by werbeline24.de